// Antriebs­strang

Antriebs­strang­er­pro­bung

Die Antriebs­strang­er­pro­bung bei APL bezieht sich grund­sätz­lich auf die Erpro­bung der gesam­ten Syste­me. Die Prüf­stands­um­ge­bung kann sehr komplex sein und neben dem komplet­ten Aufbau eines Antriebs­strangs alle denk­ba­ren Teilauf­bau­ten beinhal­ten.

Der Fokus einer Erpro­bung kann hier sehr unter­schied­lich sein. Er kann sich auf das Verhal­ten einzel­ner Kompo­nen­ten im Gesamt­ver­bund bezie­hen oder auf die Auswir­kun­gen von unter­schied­li­chen Rand­be­din­gun­gen und Belas­tun­gen.

Die große Vergleich­bar­keit der Belas­tungs­zu­stän­de bietet zudem die Möglich­keit, Fahr­zeug­un­ter­su­chun­gen hoch repro­du­zier­bar, bei hoher Verfüg­bar­keit und mit hoher Mess­gü­te vom Fahr­zeug auf den Prüf­stand zu über­tra­gen.

Heraus­for­de­run­gen bei der Erpro­bung von Gesamt­trieb­strän­gen

Aufga­ben bei dieser Gesamt­sys­tem­be­trach­tung erge­ben sich aus der tech­ni­schen Ausrüs­tung und dem Entwick­lungfort­schritt moder­ner Trieb­strang­to­po­lo­gien, zum Beispiel:

  • Unter­schied­li­che Getrie­be­ty­pen
  • Funk­tio­na­li­tät unter­schied­li­cher Ener­gie­sys­te­me
  • Ener­gie­spei­cher
  • Hybri­di­sie­rungs­grad
  • Verbund aus konven­tio­nel­ler und EV-Achse
  • EV-Antrie­be
Prozess­ab­wick­lung

Die Abwick­lung von Projekt­auf­ga­ben für unse­re Kunden glie­dert sich in drei Phasen:

Projekt­ab­stim­mung

Arbeits­pa­ke­te defi­nie­ren
— Prüfen
— Engi­nee­ring
- Benö­tig­te Tools
- Simu­la­ti­on
- Prüf­stand

Abwick­lung

- Hohe Eigen­stän­dig­keit möglich
— Berich­t­er­stel­lung
— Daten­trans­fer IT-Lösun­gen
— Engi­nee­ring­pa­ke­te

Report

- Projekt­über­sicht
— Ausblick
— Diskus­si­on der Erkennt­nis­se
— Opti­mie­rung

Aufga­ben­be­rei­che der Trieb­strang­er­pro­bung
Aufga­ben­be­rei­che
  • Absi­che­rungs­läu­fe
  • Funk­ti­ons­un­ter­su­chun­gen
  • Abstim­mung von Trieb­strangstra­te­gien (bspw. Hybrid)
  • Emis­sio­nie­rung
  • Appli­ka­ti­ons­auf­ga­ben
  • Dyna­mi­sche Prüf­zy­klen
  • Simu­la­ti­on von Real­fahr­ten
  • Effi­zi­enz­be­trach­tun­gen
Daten­ba­sis
  • Akkre­di­tier­te Prüf­um­ge­bung (DIN ISO 17025)
  • Daten­sich­tung und Bewer­tung durch Inge­nieur
  • Aufbe­rei­tung der Daten in Kunden­for­mat
Sicher­heit
  • Proto­ty­pen­schutz
  • IT-Sicher­heit
  • Siche­re Daten­an­bin­dung -> zur zeit­na­hen Über­tra­gung von Auswer­tun­gen und Rohda­ten
  • Zentra­li­sier­te Kommu­ni­ka­ti­ons­we­ge
Vom Gesamt­an­triebs­strang zur Kompo­nen­te

Die Erpro­bung einzel­ner Kompo­nen­ten eines Antriebs­strangs ist ein wich­ti­ger Bestand­teil des Entwick­lungs­pro­zes­ses. Folgen­de Kompo­nen­ten können für den PKW- und LKW-Bereich unter­sucht werden:

  • Handschalt‑, Automatik‑, Vertei­ler- und Hinter­achs­ge­trie­be
  • elek­tri­fi­zier­te Getrie­be
  • Kupp­lun­gen
  • Schmier- und Kühl­mit­tel

Die Viel­zahl der unter­schied­li­chen Prüf­lin­ge zeigt, wie hoch die Anfor­de­run­gen an den Prüf­stand und die vielen verschie­de­nen Test­ab­läu­fe sind. Unse­re hoch­fle­xi­blen Mehr­ma­schi­nen­prüf­stän­de lassen Erpro­bun­gen der Einzel­kom­po­nen­ten in unzäh­li­gen Konfi­gu­ra­tio­nen zu.

Fach­ab­tei­lun­gen beim Aufbau eines Kompo­nen­ten-Prüf­stan­des
Prüf­stands­auf­bau eines LKW-Getrie­bes

„Das brin­gen unse­re Mitar­bei­ter mit: Ein umfas­sen­des Know­How für die verschie­de­nen Funk­ti­ons­wei­sen der Kompo­nen­ten, die komple­xen Aufbau­va­ri­an­ten und unter­schied­lichs­te Testanforderungen/Prozeduren.“

Getrie­be­er­pro­bun­gen
  • Dauer­lauf
  • Funk­ti­ons­un­ter­su­chun­gen
  • Unter­schied­lichs­te Getrie­be­va­ri­an­ten von Achs­ge­trie­ben über Haupt­ge­trie­be bis Verteil­erge­trie­be inkl. Hybri­di­sie­rung
  • 1M – 4M-Prüf­stän­de
  • Einsatz von Anpass­ge­trie­ben für höhe­re Dreh­zah­len und Dreh­mo­men­te
  • Umge­bungs­luft­kon­di­tio­nie­rung
  • Pitting­tests
  • Trag­bild­ana­ly­se
  • NVH-Unter­su­chun­gen
Wirkungs­grad­mes­sun­gen
  • an Getrie­ben wie auch elek­tri­schen Antrie­ben
  • Bestim­mung des Einflus­ses des Schmier­stof­fes
  • Hoch­ge­naue Mess­tech­nik
  • Sehr hohe Repro­du­zier­bar­keit
  • Unter­schied­li­che Kondi­tio­nier­mög­lich­kei­ten
Rotor­er­pro­bung
  • Dreh­zahl­wech­sel­tests
  • Unter­schied­li­che Umge­bungs­tem­pe­ra­tu­ren
  • Indi­vi­du­el­le Aufbau­ten
  • Opti­mier­te Zyklen­zei­ten

„Die Kunden in unse­rem Bereich haben meis­tens eige­ne, nicht stan­dar­di­sier­te Anfor­de­run­gen an die Tests. Darauf bin ich im tech­ni­schen Prüf­stands­auf­bau und auch als Projekt­in­ge­nieur einge­stellt!“

 


Axel S., Projekt­in­ge­nieur

// Nieder­las­sun­gen

Haupt­stand­ort Land­au
APL Auto­mo­bil-Prüf­tech­nik
Land­au GmbH
Am Hölzel 11
76829 Land­au

 

// Wolfs­burg
APL Auto­mo­bil-Prüf­tech­nik
Land­au GmbH
Gustav-Hertz-Stra­ße 10
38448 Wolfs­burg

 

// Bietig­heim-Bissin­gen
APL Auto­mo­bil-Prüf­tech­nik
Land­au GmbH
Robert-Bosch-Stra­ße 12
74321 Bietig­heim-Bissin­gen

// APL Group

APL Auto­mo­bil-Prüf­tech­nik Land­au GmbH

AIP GmbH & Co. KG

APS-tech­no­lo­gy GmbH

IAVF Antriebs­tech­nik GmbH

IAVF-Volke Prüf­zen­trum für Verbren­nungs­mo­to­ren GmbH

MOT GmbH